News

Schon lange hatte ich den Wunsch, auf eine englische Game Fair zu fahren. In diesem Jahr war es endlich soweit, es ging zur Game Fair 2019 nach Hatfield/England.

Kurzfristige Terminänderung / Trotzdem 16 Teilnehmer
(hjr) Ursprünglich für den 13. Oktober geplant, wurde der „Schweinitzer Keiler“ kurzfristig drei Wochen vorverlegt, ebenso wie der parallel dazu, in diesem Jahr letztmalig stattfindende „Makarow-Pokal“. Trotzdem waren 16 Schützen erschienen, um den Wettkampf aufzunehmen. Leider war nur eine einzige Dame dabei. Schade.

Traditionswettkampf wieder sehr gut besucht/29 Starter in drei Klassen
(hjr) Nachdem sich die Organisatoren 2018 zu einer Änderung durchgerungen hatten, gab es in diesem Jahr schon recht zeitig etliche Meldungen, die erste bereits gleich nach Erscheinen des WK-Kalenders, und eine wieder gestiegene Teilnehmerzahl. Nach den positiven Erfahrungen des Vorjahres wurden also wieder zwei Serien auf dem Olympischen Graben und zwei weitere auf dem kombinierten Stand mit Turbulenzer absolviert. Die Folge: Ein Beginn ohne Hektik, ein stressfreier Wettkampf und nach der Siegerehrung noch Zeit, um in Ruhe etwas zu essen und einen Kaffee oder eben ein anderes Getränk zu sich zu nehmen. Das sonnige aber nicht zu warme Wetter trug zur entspannten Atmosphäre bei.

Flintenschießen mit Detlef Riechert

Das Flintenschießen ist ein komplexes System. Dessen Elemente muss man kennen und ihre wechselseitige Wirkungsweise verstehen, wenn man sich als Schütze nachhaltig in die richtige Richtung entwickeln möchte. Dazu bedarf es der Anleitung durch einen im Umgang mit Schützen erfahrenen Trainer, der selbst gut ausgebildet worden ist – im Schießen und als Ausbilder, was zwei sehr verschiedene Dinge sind.

Im vergangenen Jahr waren Christopher und Maximilian Seeberger im nun schon fast traditionellen Pfingsturlaub in Florida unterwegs. Anders als in den Vorjahren war allerdings das Wetter außergewöhnlich schlecht und es regnete tatsächlich Tag und Nacht. Eigentlich wollte die gesamte Familie einen entspannten Badeurlaub kombiniert mit einzelnen Bootsausfahrten verbringen. Da das Wetter aber in keiner Weise mitspielte, fanden statt Bootstouren und Strandtagen eher Minigolfrunden in den wenigen regenfreien Stunden statt.

Zack – ist schon wieder ein Jahr um ... Erstes Juli-Wochenende = Merkel-Cup. Darauf freuen sich viele begeisterte Flintenschützen aus ganz Deutschland. Nachdem im letzten Jahr nur 91 Teilnehmer am Start waren und vielfach über die stark verbesserungswürdig erscheinende gastronomische Versorgung diskutiert wurde, war bereits am Anreisetag etwas Anspannung zu spüren. Wie wird es in diesem Jahr sein?

Das Positive vornweg: Mit insgesamt 100 Teilnehmern gab es eine deutliche Steigerung und mit 15 Damen so viele wie seit 2014 nicht. Ursprünglich lagen sogar 112 Meldungen vor. Einige hatten kurzfristig abgesagt (kann vorkommen), aber einige waren einfach nicht erschienen – das ist dann nicht fair!

Am ersten Wochenende im August führte der Graf von Schönborn’sche WTC Thannhausen auf dem Olympia-Schießstand in München zum neunten Mal den Wettkampf um den Grand Prix München-Hochbrück durch. Bei gutem Sommerwetter waren 108 Schützen aus 14 Nationen dabei, leider stellte sich die deutsche „Flinten-Elite“ nicht dem Vergleich mit Europas Spitzenschützen.

Bereits zum zweiten Mal wurde die Vereinsmeisterschaft des Jägervereins Wassertrüdingen in Amerdingen durchgeführt. Schon im letzten Jahr waren die Teilnehmer vom eigens aufgebauten Parcours begeistert. Dies sollte auch in diesem Jahr so sein. Mit 30 teilnehmenden Schützen (nur eine einzige Schützin war darunter) konnten die Verantwortlichen des Jägervereins eine Rekordbeteiligung verbuchen.

dieflinte kommt in die Jahre
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole – der Anruf des Verlegers Dominik Allartz ist mir so gegenwärtig, als wenn es gestern gewesen wäre. Ich passierte die romantische Steverburg in den Baumbergen, als mein Telefon klingelte. Ob ich mir vorstellen könnte, an der Gründung einer Zeitschrift über das Flintenschießen mitzuwirken?