Themen

Themen

Themen (461)

Fortsetzung einer Tradition

Ältere Flintenschützen und Jäger erinnern sich gerne an die Sauer-Beretta Bockdoppelflinte. Hergestellt im Mekka des italienischen Flintenbaus, mitentwickelt  und vermarktet durch eine deutsche Waffenschmiede erster Adresse, so das erfolgreiche Konzept. Sauer & Sohn wurde 1751 in Suhl gegründet und ist laut Wikipedia der „älteste aktive deutsche Schusswaffenhersteller“. In den vergangenen Jahrzehnten stand Sauer für die Herstellung von Repetierbüchsen, kombinierten Jagdgewehren und Pistolen und wird wegen der technischen Perfektion, deut­scher Gründlichkeit und Zuverlässigkeit weltweit geschätzt. Die Bockbüchsflinte 54 und der Sauer-Drilling haben den Status von Legenden erobert. Die eigene Produktion von Flinten gehörte indessen in dieser Zeit nicht zum Portfolio. Deshalb lag es wohl nahe, sich Kooperationspartner zu suchen, um auch am Flintenmarkt teilzuhaben. Da solche Kooperationen selten für die Ewigkeit geschlossen werden, blieb es nicht bei der Zusammenarbeit mit Beretta. Andere Flintenhersteller folgten. In der jüngeren Vergangenheit war es ruhig geworden um Flinten aus dem Hause Sauer. Nun lässt Sauer die Ära der Flinten-Kooperationen wieder aufleben. Artemis und Apollon sind zwei jagdliche Bockdoppelflinten in einem ansprechenden Design, die zusammen mit der italienischen Flinten-Manufaktur Fausti Stefano entwickelt wurden und ihre Liebhaber finden werden.

Schwung und Dynamik pur

Die Browning B725 Pro Trap kombiniert legendäre Zuverlässigkeit mit der Zielgenauigkeit und dem Feeling einer niedrigen Basküle, gepaart mit der Präzision eines mechanischen Abzugs. Bis in kleinste Detail wunschgerecht anpassbar und perfekt verarbeitet, lässt sich die Browning B725 Pro Trap schnell in Anschlag nehmen und noch schneller aufs Ziel richten und ist somit eine Waffe, mit der man sich voll und ganz eins fühlen kann … so steht es im Browning-Katalog.

Doppelt hält besser

In der Regel reicht es, den Tresor gut verschlossen zu haben. Doch manchmal fühlt man sich sicherer, wenn man noch einen weiteren Schritt in Richtung Sicherheit gehen kann.

Die Anzahl der deutschen Sportflintenhersteller ist gering. Im Prinzip findet man nur noch zwei relevante Firmen, die die deutsche Büchsenmachertradition bis in den Spitzensport tragen. Das ist zum einen Krieghoff aus Ulm und zum anderen die Allgäuer Firma Blaser aus Isny. Wir haben uns auf den Weg ins Allgäu gemacht und die Firma Blaser in Isny besucht.

Seit 1931 Flintensport an der Westküste Floridas

Man(n) könnte es glatt zur Gewohnheit werden lassen: Wenn es in Deutschland langsam kalt, nass und damit ungemütlich wird, in den Flieger setzen und ab in die Sonne! Fort Myers Beach bietet sich bestens für einen Urlaub in den USA an. Direkt am Golf von Mexico gelegen, ist dieser Ort eine der Top-Adressen an der Westküste Floridas. Sonne pur, angenehme Temperaturen in Luft und Wasser und dazu die ­legendären Sonnenuntergänge lohnen die Strapazen der Reise.

Vor sechs Jahren startete Frankonia das Projekt Z-Gun. Der Anfang war schwierig, da man zum einen gegen die starken Marken aus Deutschland, Belgien und Italien ­antreten musste und zum anderen hatte man es mit einer ramponierten Marke zu tun.

Traditionswettkampf in Schweinnitz

(hjr) Einer schönen Tradition folgend lud die Schützengilde „St. Hubertus“ e. V. am 9. Oktober wieder zum Schießen um den „Schweinitzer Keiler“ auf die Jagd- und Schießsportanlage Anhalt nach Schweinitz (s. dieflinte, Heft 4/2016). Trotz verschiedener Veranstaltungen am gleichen Wochenende war doch eine stattliche Starterzahl zusammengekommen. Vielleicht auch bedingt durch die Tatsache, dass die wenigsten Ein-Tages-Wettkämpfe an einem Sonn­tag stattfinden. In Schweinitz schon. Und so nutzten einige die Gelegenheit zur Teilnahme an zwei Wettbewerben am gleichen Wochenende.

Grenzgänger

Als Grenzgänger bezeichnet man Personen, die zwischen dem Land, in dem sie leben, und dem Land, in dem sie arbeiten, pendeln. Etwas allgemeiner kann man als Grenzgänger auch jemanden bezeichnen, der regelmäßig eine Grenze passiert, um in dem Gebiet jenseits der Grenze zu arbeiten, in die Schule zu gehen oder Ähnliches zu machen.

Viele bekannte Gesichter und viel Spaß zum Ende der Saison

(hjr) Bevor das Wetter allzu herbstlich oder gar winterlich wird, am 22. Oktober schnell noch einen Herbstparcours veranstalten. Dachte sich wohl der rührige Ralph Reindorf und lud zu einem kleinen Parcourswettkampf auf die doch recht ­anspruchsvolle Anlage in Bad Belzig (s. ­dieflinte Heft 3/2016). 31 Damen und Herren waren seiner Einladung gefolgt, um sich im sportlichen Wettstreit zu messen.

Für Höchstleistung im Wettkampf ist die richtige Wettkampfspannung eine wichtige Voraussetzung. Daher ist im Sport neben dem Entspannen auch die systematische Anspannung oder Aktivierung bzw. der Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung eine wichtige Fertigkeit (z. B. der Wechsel zu den verschiedenen Schießständen). Im Vordergrund sollte jedoch nicht ausschließlich die körperliche Aktivierung stehen (Beckmann/Elbe, 2008). Dass die kognitive Bewertung einen enormen Stellenwert im Leistungssport einnimmt und ggf. über Sieg oder Niederlage entscheiden kann, konnte in der Sportwelt nur allzu häufig beobachtet werden. Umso beeindruckender steht hier stellvertretend die Leistung des Ausnahmesprinters aus der Karibik, Usain Bolt. Der Umgang mit Störungen oder Dingen abseits der eigentlichen Handlung (Laufen) scheinen ihn nicht in seiner Konzentration negativ zu beeinflussen, sondern eher zu beflügeln. Doch warum ist dies so? Eine mögliche Antwort darauf liefert Hain (2000).

Entspannt von Stand zu Stand

Parcoursschützen tragen im wahrsten Sinne eine große Last auf ihren Schultern. In den größeren Jagdparcours wie zum Beispiel der in Buke, der sich schon über 25 Hektar erstreckt, oder die gewaltige Anlage am Dornsberg am Bodensee, die mit 50 Hek-tar nicht mehr weit von einem Eigenjagdbezirk entfernt ist, gibt es auch auf kleineren Anlagen große Strecken zu Fuß zu bewältigen, die einem die Arme lang werden lassen.

Weiterentwickelte, patentierte Shotkam® aus den USA 

Was ist der wirkliche Nutzen, den die Shotkam® uns gibt? dieflinte hat sich in drei Ausgaben mit der weiterentwickelten Mündungskamera aus den USA beschäftigt. Was aber ist der Kern? Was ist es, auf den Punkt gebracht, das uns die Shotkam® im Training „bringen“ kann? 

Schöner pflegen – schöner transportieren

Wer träumt nicht davon, sich verwöhnen zu lassen? Vielleicht auch die eigene Flinte ... wer ist sich nicht dessen auch bewusst. 

Anfang Juli 2016 stand endlich mal wieder ein Ausflug zum Schießstand nach Coesfeld an. Jagdparcours schießen, war das Ziel. Bei bestem Wetter mit toller Wolkenbildung sind mal wieder einige Wurfscheiben vom Himmel geholt worden. Nach allgemeiner Begrüßung der Mitschützen wurden natürlich auch die mitgebrachten Flinten begutachtet. Ein Bekannter von mir hatte eine neue Flinte dabei, eine Caesar Guerini Challenger Sporting im Kaliber 12 mit 81er-Läufen. Die gut 3,7 kg schwere Flinte ließ sich trotz ihrer 81er-Läufe gut führen. Die Flinte hat mich sofort beeindruckt. Gut verarbeitet, schön anzusehen und ein „Wahnsinns-Schwungverhalten“. Auf der IWA 2016 hatte ich schon die Gelegenheit, in Ruhe die gesamte Palette des Herstellers anzusehen. Auch dort habe ich mich schon gefragt, warum diese Marke bei uns auf dem Markt nur so schwer zu bekommen ist. Mein Bekannter hatte diese, wie so viele seiner Flinten auch, aus England mitgebracht. 

Siehst Du den Punkt?

Alle guten Flintenschützen sind sich sicherlich einig darüber, dass man keine Zielhilfe braucht. Manch einer sagt sogar, dass das vollkommener Unsinn ist. Somit waren wir besonders interessiert, als uns Aimpoint aus Schweden zur Produktpräsentation des neuen Micro S-1 einlud. Wir reisten nach Schweden und schauten uns die Zielhilfe an.

Wettkampf schon vor Veröffentlichung der Ausschreibung ausgebucht

Letzter Samstag im September – jedes Jahr das gleiche Bild: Auf dem Schießstand in Karow füllt sich der Parkplatz. Viele altbekannte und wieder einige neue Gesichter auf dem Weg zur Anmeldung. Ausgabe der Startnummern, Sicherheitsbelehrung, Vorstellung der Richter und Standaufsichten durch den Vereinsvorsitzenden Rolf Batarow, feierliche Eröffnung mit Jagdhornsignalen und Salutschüssen. Endlich ist es so weit!