Gediegene Qualität trifft Preis

Browning B525 New Sporter 1 und New Game 1

Hersteller von Flinten präsentieren die Palette ihrer Produkte nicht immer so, dass es dem Verbraucher leichtfällt, ihre Einordnung auf Anhieb zu verstehen. Nicht zwangsläufig ist das teurere Produkt aus dem gleichen Haus auch das „richtigere“ für einen selbst. Manchmal ist es hilfreich, die Entwicklung einer Baureihe zu kennen, um schließlich eine Flinte mit einem herausragenden Preis-Leistungs-Verhältnis sein Eigen zu nennen.

Die B525 ist seit vielen Jahren die klassische Browning-Standardflinte für Sport und Jagd. Ihr Preis lag bereits in der Grundversion zuletzt mit etwa 2.300 Eurp deutlich über der Zweitausenderschwelle. Erst in jüngerer Zeit versuchte Browning mit einem „Sondermodell“ den Markt unterhalb dieser Preisgrenze „abzufischen“. Technisch mit der deutlich teureren Normalversion identisch, sorgten andere Ausstattungsmerkmale wie Gravur, Schaftholzklasse und Anzahl der Wechselchokes für die notwendige Abgrenzung. Mit der Einführung der B725 hat ganz allmählich, nun seit 2014 definitiv, gewissermaßen die Sparversion der B525 die Standardvariante ersetzt. Wer das weiß, wird sogleich erkennen, dass er einen guten Einkauf tätigen kann.

Die B525-Baureihe ist aufgrund ihres langen Produktlebens über jeden Qualitätszweifel erhaben. Auch ein Preis, der „plötzlich“ um einen halben Tausender gefallen zu sein scheint, lässt Bedenken gar nicht erst aufkommen. Wer den Kauf einer Einstiegsflinte anpeilt, findet hier eine Lösung, die er nicht bereuen wird. Hierbei sollte der Wurfscheibenschütze wissen, dass bei den Browning-Flinten generell gesehen die Unterscheidung zwischen Jagd- und Sportausführung marginal ausfallen kann. Im Falle der B525 ist er so gering, dass beide für den Sportschützen infrage kommen. Beginnen wir deshalb mit der New Game 1. Sie gibt es nur im Kal. 12/76, mit 71 und 76 cm langen Läufen sowohl mit Rechts- als auch Linksschäftung. Sie wiegt mit Stahlbasküle etwa 3,2 kg und ihre ventilierte Laufschiene ist 6 mm breit. BackBored Läufe und das InvectorPlus-Wechselchokesystem waren bis vor nicht langer Zeit den teureren Modellvarianten im Hause Browning vorbehalten. Die New Game 1 hat beides, und auch ein ABS-Koffer ist dabei. Spätestens jetzt wird klar, dass von einem Sparmodell keine Rede sein kann. Aber der Preis von 1.790 Euro ist ein echter Schnäppchenpreis, gemessen an dem, was eine B525 noch vor Kurzem gekostet hat.

Wer einen Hunderter drauflegen will, bekommt die New Sporter 1 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.890 EUR. Die wesentlichen Unterschiede bestehen in der ventilierten Seitenschiene, der 10 mm breiten Laufschiene, der Möglichkeit, auch 81 cm lange Läufe zu wählen und dem mit 3,5 kg höheren Gewicht. Für welche der Optionen man sich auch immer entscheidet, man bekommt eine Flinte fürs Leben, die man sogar im guten Zustand vererben kann, außer man trainiert mit dem Ziel, vordere Weltranglistenplätze einzunehmen. Natürlich bleibt die Game oder Sporter eine Einstiegsflinte, auch dann, wenn sich ihr Besitzer weiterentwickelt. Im Laufe der Jahre wird eine Zweit- oder Drittflinte hinzukommen, wenn die Ambitionen wachsen. Auch dann wird man sich von seiner B525 nur schwerlich trennen ­wollen.


Vertrieb Deutschland

Wie auch bei der Browning B725 übernehmen den Vertrieb in Deutschland seit Jahren die BWM GmbH und die AKAH Albrecht Kind GmbH. Auch hier weitere Informationen unter www.browning.eu oder unter www.akah.de.


 

Text: Detlef Riechert
Fotos: Browning