Abo-News

Abo-News

Abo-News (13)

Rund eine halbe Stunde Autofahrt vom ihrem Ladengeschäft in Würzburg entfernt, neben dem kleinen Örtchen Bütthard, befindet sich der Wurftaubenstand der Firma Frankonia. Dieser wird zurzeit modernisiert und erweitert.

2x Schweinitz

(hjr) Auf der Schießsportanlage Schweinitz (s. dieflinte 4/2016) begann die dies-
jährige Saison mit gleich zwei interessanten Wettbewerben. Am 8. April fand der schon traditionelle Palmo-Pokal (Sponsor war die Fa. Palmowski-Reisemobile)
statt. Neben zwei 15er-Serien Trap waren auch zwei 15er-Serien Parcours zu absolvieren. Dazu wurde der Skeet-Stand einfach um zusätzliche Maschinen erweitert. Fertig.

Überall in Deutschland finden um den Jahreswechsel kleine Wettbewerbe der Flintenschützen statt. Ob sie nun Weihnachts-, Silvester- oder Neujahrspokal heißen, haben sie doch alle eins gemeinsam: Der Spaß steht im Vordergrund!

6. Januar 2018 – in Bischofshofen findet das letzte Springen der Vier-Schanzen-Tournee und in Großdobritz wie in jedem Jahr die Fünf-Schanzen ... sorry – die Fünf-Chancen-Tournee statt.

Wieder um die Weihnachtsgans ging es auf dem Schießstand des SC Diana in der Woche vor dem Weihnachtsfest. Dazu kamen jede Menge weiterer kulinarischer Sachpreise. Sollte doch niemand leer ausgehen.

 Am 14. Oktober fand beim WWC Arolsen das jährliche Allround-Turnier statt. Bei wunderschönem herbstlichen Wetter starteten 59 Schützen.

Erstklassige Bedingungen/wieder volles Starterfeld/viele hochwertige Preise

(hjr) Endlich war es so weit: Ende September und der alljährliche Hubertus-Pokal stand im Kalender. Auch in diesem Jahr war der Wettkampf bereits vor der Bekanntgabe der Ausschreibung restlos ausgebucht. Und das obwohl, wie vom Vereinsvorsitzenden Rolf Batarow im Vorjahr bereits angekündigt, das Startgeld in diesem Jahr auf nunmehr 75 € erhöht worden war. 

Erstklassige Bedingungen/56 Starter, darunter vier Frauen/hochwertige Preise

(hjr) Petrus muss ein Herz für Jäger und Jagdschützen haben. Mitten im Oktober purer Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Auch wenn es am frühen Morgen noch etwas frisch war, Veranstalter und Wettkämpfer waren gut gelaunt. 56 Teilnehmer/-innen hatten sich auf den Weg in die Wittstocker Heide gemacht, um sich den diesjährigen Heide-Pokal nicht entgehen zu lassen. Auch der neue Landesschießobmann des LJV Brandenburg war dabei, um diejenigen Jagdschützen zu ehren, die sich evtl. eine Schießleistungsnadel in Bronze, Silber oder gar Gold erkämpfen würden.

(hjr) Jedes Jahr Anfang Juli versammeln sich rund 100 Flintenbegeisterte auf dem Suhler Friedberg. Wenn auch während des Wettbewerbs davon nichts zu merken war – in diesem Jahr fand tatsächlich schon der 20. Merkel-Cup statt! Anfangs sicher nur Insidern ein Begriff, entwickelte sich dieser Wettkampf der Flintenschützen im Laufe der Jahre zu einem der Höhepunkte der Flintenszene.

Im ersten Moment las sich die Ankündigung des Zoli-Cups in Coesfeld wie jedes andere Turnier. Man ahnte, dass sich am Samstag und Sonntag die Crème de la Crème der westdeutschen Schützen trifft und strengnach dem Leistungsgedanken mit versteinerten Mienen jede Menge Taube vom Himmel holt. Aber es kam ganz anders ...

Es war schon noch etwas ungewohnt frisch am ersten Maiwochenende dieses Jahr auf dem Rottweil-Schießstand Liebenau. Dies konnte der Vorfreude von 93 Jagdschützen aus dem ganzen Bundesgebiet aber keinen Abbruch tun, den nun schon 44. Rottweil Wanderpreis Jagd des Munitionsherstellers RUAG Ammotec GmbH/Fürth anzutreten. Die Schießleiter Mike Bischoff (Rottweil-Schießstand Liebenau) und Neel Schoof (RUAG Ammotec GmbH) konnten sich wieder einmal über einen ausgebuchten Wettkampf freuen.

Am 25. Juni 2017 war es wieder so weit. Auf der Wurfscheiben-Schießanlage des BWC Erlangen in Drügendorf trafen sich 36 Trap-Schützen zum Rottweil-Cup über 100 Wurfscheiben. Das Turnier war schon seit Wochen bis zum letzten Starterplatz ausgebucht und das Teilnehmerfeld mit bayerischen Meistern und mehreren deutschen Meistern aus der Trap-Szene hochkarätig besetzt. Beste Voraussetzungen also für ein spannendes und sportlich interessantes Wurfscheibenturnier.

Sonne und Spaß in Coesfeld

Es gibt immer was zu meckern, gerade über das Wetter. Entweder ist es zu warm, zu trocken oder zu nass. Am 30. Mai gab es ausnahmsweise mal nichts zu meckern. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gingen in Coesfeld-Flamschen 65 Schützinnen und Schützen an den Start.