6. NWAW-Junioren Trophy

6. NWAW-Junioren Trophy
Jade/Wilhelmshaven 

Auf der diesjährigen „6. NWAW-Junioren Trophy“ in Wilhelmshaven waren wieder zahlreiche Juniorinnen und Junioren aus Niedersachsen und Westfalen vertreten. Insgesamt 52 Nachwuchstalente gingen an den Start und lieferten sich spannende Wettkämpfe. Unter den Augen der NWAW-Trainer Tino Wenzel (Skeet) und Jörg Damme (Trap) zeigten sie ihr Können in den einzelnen Jugendklassen (Schüler, Jugend, Junioren B und Junioren A).

Heinz Weerda vom WTC Jade hatte wie immer seine Anlage bestens im Griff. Trotz sehr schwankendem Wetter (Sonne, Wind, einige Niederschläge bis hin zu Hagelschauern) hatten alle sichtlich Spaß an diesem Turnier. Obwohl die Scheiben am Himmel oft tanzten, waren die Leistungen der Teilnehmer schon sehr gut. Viele Eltern und Vereinstrainer ermöglichten den Jugendlichen wieder den Start auf diesem Turnier, indem sie mit Autos, Bussen und Fahrgemeinschaften die Anreise ermöglichten. Auch war wieder Thomas Hemp aus Bad Salzuflen bei der Auswertung der vielen Ergebnisse behilflich, eine großartige Unterstützung für die Organisatoren.

Bei diesem Turnier von Highlights zu sprechen, ist aufgrund der Vielzahl schwierig, dennoch zog der Organisator des Turniers, Thorsten Hapke (NWAW-Koordinator Leistungssport), ein kurzes Resümee: „Moritz Wolf (Trap-Schüler) hat mit 83 Treffern den Vogel abgeschossen. In seiner letzten Runde konnte er mit 24 Treffern sein Talent unter Beweis stellen. Ein weiteres Highlight war die erste volle Runde von Jan Theile Suhren (Trap-Jun B), das Ergebnis von John Kellinghaus (Skeet-Schüler) mit 83 Treffern ist ebenfalls grandios und erwähnenswert!“ so Thorsten Hapke, der sichtlich zufrieden mit dem Verlauf des Turniers war. „Auch die Leistung von Christin Hilmer (WTC Jade) mit 86 Treffern bei den Trap-Juniorinnen war sehr gut!“

Sieger der „NWAW-Junioren Trophy 2016“ wurde im Skeet Arndt Brengelmann (WTC Oldenburger Münsterland) und im Trap Henning Runge (SSC Schale). Beide konnten sich im Finale der besten sechs  Schützen gegen ihre Konkurrenten durchsetzen.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass sich gerade bei diesem Turnier immer wieder neue Jugendliche zeigen, die zum Sport über ihre Freunde gekommen sind – die Zeiten der Suche nach jungen Talenten scheint vorbei zu sein. Heute haben die Vereine alle eine eigene Jugendabteilung mit Vereinsbetreuern, die diesjährige NWAW-Junioren Trophy mit einer Rekordbeteiligung von 52 Starts ist erneut ein starker Beweis für die positive Entwicklung des Wurfscheibensports in unserem Gebiet.


Weitere Infos und Ergebnisse:
www.nwa-wurfscheibe.de