Vom Traditionswettkampf um den Hummelberg-Cup

Sonniges Wetter – 24 Teilnehmer aus 18 Vereinen – Gern gesehene Munitionspreise

(hjr) Mitte September ist die Wahrscheinlichkeit noch recht hoch, dass die Sonne scheint und die Temperaturen angenehm sind. Das macht sich der Schönebecker SV Hubertus 1990 e.V. zunutze und veranstaltet jährlich zu dieser Zeit seinen „Hummelberg-Cup“ über 100 Scheiben sportlich Trap. Für die einen Ausklang der Saison, für die anderen bestes Training unter Wettkampfbedingungen und für wieder andere einfach Spaß am Flintenschießen.

Die Anwesenheit u. a. des ehemaligen Kaderschützen Eike Beckmann, der für die SGi Frankfurt/O. startet, versprach gute Ergebnisse. Mit 92 Treffern und fünf Scheiben Vorsprung gewann er erwartungsgemäß auch den diesjährigen Hummelberg-Cup. 

Den zweiten Platz belegte Heiko Kriese (Hamersleben) im Shoot-Off gegen Trap-Urgestein Friedhelm Krüger vom WTC Wolfsburg. Beide hatten zuvor je 87 Scheiben getroffen. 

Vierter wurde mit 84 Treffern der Schönebecker Michael Woldersdorf, der allerdings für den SC Diana Hoppegarten startete. 

Auf den Plätzen 5 und 6 landeten mit Michael Doberstein (83 Sch.) und Holger Kaske (81 Sch.) zwei Schützen vom SV Liesten aus der Altmark. 

Die Klasse B entschied Uwe Röhrig aus Oschersleben mit 80 Treffern und großem Vorsprung für sich. Zweiter wurde hier
Alexander Haase (SV Buchholz 01). Nach je 71 Treffern und dem daher notwendigen Shoot-Off wurde Thomas Müller vom RSV Buckau Dritter vor Frank Rösner (SSZ Ballenstedt). Auch um den fünften und sechsten Platz musste gestochen werden. Hier setzte sich René Grunwald (Nudersdorfer SGi) gegen Matthias Miething vom SV Belzig (beide je 68 Sch.) durch. 

Der einzige Junior des Feldes, Thomas Hoppe vom SV Arnstadt, schlug sich mit 75 Treffern recht achtbar.

 

Text : Hans-Joachim Raabe 


Ergebnisse & weitere Bilder
www.sv-hubertus.de