Beretta 690 Field I Sporting

Balancepunkt neu definiert

Es gibt Geschichten, die kann man sich nicht ausdenken. Ein älterer Herr, sehr klein, aber „drahtig“, sucht eine Flinte für das Wurfscheibenschießen und die Jagd. Ihm stehen neun verschiedene Modelle unterschiedlicher Hersteller zur Auswahl und für einen Pointability-Test auf dem Schießstand zur Verfügung. Unter ihnen befinden sich zwei wirklich leichte Flinten mit 67 cm kurzen Läufen. Bei hochsommerlichen Temperaturen bearbeitet die Testperson knapp 200 Wurfscheiben! Immer wieder wird die Flinte gewechselt, damit auch alle die gleiche Chance haben, die Auserwählte zu werden. Schon früh zeigt sich ein kaum zu glaubender Trend zur Beretta 690 Field I Sporting mit 76 cm langen Läufen. Sie ist unter allen Testobjekten eine der schwersten und von der Lauflänge her die längste – man müsste denken zu lang und zu schwer für diesen Schützen. Als sich die Versuchsreihe dem Ende neigt, nimmt er sie noch einmal in die Hand. Ein wenig ermüdet, aber zufrieden, zerstäubt er noch „ein zwei“ Tauben. Das sieht mühelos aus. Seinem mit dem Brustton der Überzeugung gesprochenen „Die ist es!“ mag man nicht widersprechen. Außer, dass es vielleicht die 71er-Läufe werden sollten. 

Vollständiger Artikel für Abonnenten: zum Login