Abo-Test

Abo-Test

Abo-Test (25)

Flotte Patrone

Der Verlag durfte eine neue Patrone von Baschieri & Pellagri testen. Die Bleipatrone wird laut Verpackung und Importeur Frankonia als Sporting- und Compakpatrone ausgewiesen. Mit 28 Gramm in 12/70 ist sie für Sporting, Compak und sicherlich auch Trap bestens geeignet. 

Schutz auf allerhöchstem Niveau und nach höchsten internationalen Standards

Die Hartschalenkoffer haben anderen Koffern und „Futteralen“ eine ganze Menge voraus. Sie sind z. B. wasserdicht, bis zu einer Tiefe von 10 m druckwasserdicht, sand- und staubdicht.

Unterschiedliche Gegebenheiten beim Wurfscheibenschießen erfordern unterschiedliche Farben, damit man in jeder Situation den besten Durchblick hat. Durch die Wechselgläser ist man also in jeder schießsportlichen Situation passend ausgerüstet.

Kanonenschlag

O. k., es ist nicht wirklich eine Munition, die man für den Flintensport verwendet, aber das Konzept hinter dieser doch recht außergewöhnlichen Flintenmunition hat uns neugierig gemacht. Ursprünglich wurde diese Munition für die Jagd auf den Truthahn entwickelt. Da braucht es schon etwas Blei, um den Braten für Thangsgiving in den Ofen zu bekommen. Die Patrone von Winchester hat genügend Blei und noch einiges mehr im Gepäck, wenn man sie auf Reisen schickt. 

Balancepunkt neu definiert

Es gibt Geschichten, die kann man sich nicht ausdenken. Ein älterer Herr, sehr klein, aber „drahtig“, sucht eine Flinte für das Wurfscheibenschießen und die Jagd. Ihm stehen neun verschiedene Modelle unterschiedlicher Hersteller zur Auswahl und für einen Pointability-Test auf dem Schießstand zur Verfügung. Unter ihnen befinden sich zwei wirklich leichte Flinten mit 67 cm kurzen Läufen. Bei hochsommerlichen Temperaturen bearbeitet die Testperson knapp 200 Wurfscheiben! Immer wieder wird die Flinte gewechselt, damit auch alle die gleiche Chance haben, die Auserwählte zu werden. Schon früh zeigt sich ein kaum zu glaubender Trend zur Beretta 690 Field I Sporting mit 76 cm langen Läufen. Sie ist unter allen Testobjekten eine der schwersten und von der Lauflänge her die längste – man müsste denken zu lang und zu schwer für diesen Schützen. Als sich die Versuchsreihe dem Ende neigt, nimmt er sie noch einmal in die Hand. Ein wenig ermüdet, aber zufrieden, zerstäubt er noch „ein zwei“ Tauben. Das sieht mühelos aus. Seinem mit dem Brustton der Überzeugung gesprochenen „Die ist es!“ mag man nicht widersprechen. Außer, dass es vielleicht die 71er-Läufe werden sollten. 

Märchen und Gerüchte

George Digweed soll mal gesagt haben, dass er bei kaltem Wetter seine Patronen in der Hosentasche trägt. Dass soll dafür sorgen, dass die Patronen wärmer werden und somit auch schneller die Schrote unterwegs sein sollen. Hört sich erstmal logisch an. Warmes Pulver brennt sicherlich schneller ab als kaltes Pulver. Aber stimmt das wirklich?

Vor gut einem Jahr erfuhren wir von der F16. Auf der IWA 2016 war es dann so weit. Blaser präsentierte die neue Flintenklasse mit dem Model F16 und belegte somit auch das Segment um die 3.000 Euro. In diesem Bereich ist die Konkurrenz groß, aber sicherlich werden rund um diesen Betrag auch die meisten Flinten verkauft. So weit, so gut. Tummelt man sich in Foren, wird die F16 jedoch kontrovers diskutiert. Gerade im Vergleich zur etablierten F3, die ungefähr den doppelten Preis hat, gibt es eine Unzahl von Meinungen. Wir haben uns die beiden Flinten aus Isny angeschaut.

Leidenschaft und Begeisterung pur

Immer mehr Flintenschützen sind auf der Suche nach der einen Sache, die sie erfüllt und für die sie brennen: ihre Leidenschaft. Doch was genau ist eigentlich Leidenschaft?

In einer der letzten Ausgaben von dieflinte wurden die Gewehrfutterale der englischen Firma Ham­ilton ausführlich vorgestellt. Durch die ausklappbaren Beine kann die Waffe geschützt an jedem Ort einfach abgestellt werden. 

3M™ PELTOR™ ProTac™
Gehörschutz für Jagd und Schießsport

Die Modelle ProTac™ Hunter und Shooter sind zwei neue Peltor™-Produkte aus dem Hause 3M™. Der Unterschied zu ihren Vorgängern liegt in ihrem Inneren. Der Hersteller verspricht eine Fülle von intelligenter neuer Technologie.

Fortsetzung einer Tradition

Ältere Flintenschützen und Jäger erinnern sich gerne an die Sauer-Beretta Bockdoppelflinte. Hergestellt im Mekka des italienischen Flintenbaus, mitentwickelt  und vermarktet durch eine deutsche Waffenschmiede erster Adresse, so das erfolgreiche Konzept. Sauer & Sohn wurde 1751 in Suhl gegründet und ist laut Wikipedia der „älteste aktive deutsche Schusswaffenhersteller“. In den vergangenen Jahrzehnten stand Sauer für die Herstellung von Repetierbüchsen, kombinierten Jagdgewehren und Pistolen und wird wegen der technischen Perfektion, deut­scher Gründlichkeit und Zuverlässigkeit weltweit geschätzt. Die Bockbüchsflinte 54 und der Sauer-Drilling haben den Status von Legenden erobert. Die eigene Produktion von Flinten gehörte indessen in dieser Zeit nicht zum Portfolio. Deshalb lag es wohl nahe, sich Kooperationspartner zu suchen, um auch am Flintenmarkt teilzuhaben. Da solche Kooperationen selten für die Ewigkeit geschlossen werden, blieb es nicht bei der Zusammenarbeit mit Beretta. Andere Flintenhersteller folgten. In der jüngeren Vergangenheit war es ruhig geworden um Flinten aus dem Hause Sauer. Nun lässt Sauer die Ära der Flinten-Kooperationen wieder aufleben. Artemis und Apollon sind zwei jagdliche Bockdoppelflinten in einem ansprechenden Design, die zusammen mit der italienischen Flinten-Manufaktur Fausti Stefano entwickelt wurden und ihre Liebhaber finden werden.

Schwung und Dynamik pur

Die Browning B725 Pro Trap kombiniert legendäre Zuverlässigkeit mit der Zielgenauigkeit und dem Feeling einer niedrigen Basküle, gepaart mit der Präzision eines mechanischen Abzugs. Bis in kleinste Detail wunschgerecht anpassbar und perfekt verarbeitet, lässt sich die Browning B725 Pro Trap schnell in Anschlag nehmen und noch schneller aufs Ziel richten und ist somit eine Waffe, mit der man sich voll und ganz eins fühlen kann … so steht es im Browning-Katalog.

Anfang Juli 2016 stand endlich mal wieder ein Ausflug zum Schießstand nach Coesfeld an. Jagdparcours schießen, war das Ziel. Bei bestem Wetter mit toller Wolkenbildung sind mal wieder einige Wurfscheiben vom Himmel geholt worden. Nach allgemeiner Begrüßung der Mitschützen wurden natürlich auch die mitgebrachten Flinten begutachtet. Ein Bekannter von mir hatte eine neue Flinte dabei, eine Caesar Guerini Challenger Sporting im Kaliber 12 mit 81er-Läufen. Die gut 3,7 kg schwere Flinte ließ sich trotz ihrer 81er-Läufe gut führen. Die Flinte hat mich sofort beeindruckt. Gut verarbeitet, schön anzusehen und ein „Wahnsinns-Schwungverhalten“. Auf der IWA 2016 hatte ich schon die Gelegenheit, in Ruhe die gesamte Palette des Herstellers anzusehen. Auch dort habe ich mich schon gefragt, warum diese Marke bei uns auf dem Markt nur so schwer zu bekommen ist. Mein Bekannter hatte diese, wie so viele seiner Flinten auch, aus England mitgebracht. 

Siehst Du den Punkt?

Alle guten Flintenschützen sind sich sicherlich einig darüber, dass man keine Zielhilfe braucht. Manch einer sagt sogar, dass das vollkommener Unsinn ist. Somit waren wir besonders interessiert, als uns Aimpoint aus Schweden zur Produktpräsentation des neuen Micro S-1 einlud. Wir reisten nach Schweden und schauten uns die Zielhilfe an.

Das Auge der Flinte (Teil 3)
Weiterentwickelte, patentierte ShotKam® aus den USA

Die Mündungskamera ShotKam® bietet eine Reihe von Möglichkeiten, wie man mit ihrer Hilfe das Schießtraining unterstützen und optimieren kann. Eine von ihnen ist die Auswertung der Videos am Computer. Diese geschieht am besten nachträglich zu Hause, wo man sich die Zeit nehmen kann, die Raffinessen der Software auszuschöpfen. Natürlich ist das Betrachten der Videos mit einem Laptop auch auf dem Schießstand möglich. Das kann insofern sogar sinnvoll sein, weil man über die Kabelverbindung einen schnelleren Zugriff zu den Videos bekommt als über einen Wi-Fi®-Transfer zum I-Pad oder I-Phone.

La Dolce Vita –  Das süße Leben in Italien

Italien – das Land der Kunst und des Genusses. Die Italiener wissen eben, wie man richtig genießt. Mit einem guten Glas Wein und einer dampfenden Portion Pasta den lauen Sommerabend an einer belebten Piazza erleben – was gibt es Schöneres? Vielleicht eine Bockflinte von Armi Salvinelli?