News

News

News (83)

Es war schon noch etwas ungewohnt frisch am ersten Maiwochenende dieses Jahr auf dem Rottweil-Schießstand Liebenau. Dies konnte der Vorfreude von 93 Jagdschützen aus dem ganzen Bundesgebiet aber keinen Abbruch tun, den nun schon 44. Rottweil Wanderpreis Jagd des Munitionsherstellers RUAG Ammotec GmbH/Fürth anzutreten. Die Schießleiter Mike Bischoff (Rottweil-Schießstand Liebenau) und Neel Schoof (RUAG Ammotec GmbH) konnten sich wieder einmal über einen ausgebuchten Wettkampf freuen.

Höher, schneller, weiter

Es gibt nicht viele Veranstaltungen in Deutschland, die einen Schützen auf internationale Wettkampfe vorbereiten. Der XXL-Cup ist jedoch einer der wenigen Events, der das Niveau einer Europameisterschaft oder sogar einer Weltmeisterschaft hat. Wir waren vor Ort und haben uns der Aufgabe gestellt.

Bei Kaiserwetter trafen sich am 11. Juni 2017 auf der Wurfscheiben-Schießanlage des BWC Erlangen in Drügendorf 31 Skeet-Schützen aus insgesamt zwölf Vereinen, um das alljährliche Rottweil-Skeet-Turnier über 100 Wurfscheiben auszutragen.

Am 25. Juni 2017 war es wieder so weit. Auf der Wurfscheiben-Schießanlage des BWC Erlangen in Drügendorf trafen sich 36 Trap-Schützen zum Rottweil-Cup über 100 Wurfscheiben. Das Turnier war schon seit Wochen bis zum letzten Starterplatz ausgebucht und das Teilnehmerfeld mit bayerischen Meistern und mehreren deutschen Meistern aus der Trap-Szene hochkarätig besetzt. Beste Voraussetzungen also für ein spannendes und sportlich interessantes Wurfscheibenturnier.

Sonne und Spaß in Coesfeld

Es gibt immer was zu meckern, gerade über das Wetter. Entweder ist es zu warm, zu trocken oder zu nass. Am 30. Mai gab es ausnahmsweise mal nichts zu meckern. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gingen in Coesfeld-Flamschen 65 Schützinnen und Schützen an den Start. 

Datum: Sonnabend, 5. August 2017

Beginn:
9 Uhr, Anmeldung bis 8.54 Uhr/
Siegerehrung gegen 16 Uhr

Ort:
Wurfscheibenschießstand des SC Diana - Hoppegarten

Startgeld: 55 € (Startgeld ist Reuegeld)

Meldung:
Sportleiter Rene Eidekorn, Tel. 0 33 41/30 98 27
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Überweisung des Startgeldes auf das Konto des SWTSC e.V., IBAN: DE 15170540403801019348, BIC: WELADED1MOL


Disziplin:

  • 5 Scheiben Trap – sportlich
    15 Scheiben Trap – jagdlich
  • 15 Scheiben Skeet – sportlich
  • 10 Doubletten (Niederhaus und Rollhase) mit Flashscheiben
  • Jede getroffene Scheibe (Flashscheibe) eine Überraschung!
  • 15 Doubletten Doppeltrap – Schema A –


Bedingungen:

Geschossen wird nach der gültigen Sportordnung des DSB und der Satzung des DJV. Zugelassen sind Flinten bis Kal. 12/24 g bis
2,5 mm (Skeet Streu ist erlaubt sowie der Wechsel der Flinten zwischen den Disziplinen). Für ausreichend Versicherung ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Zulassung: 36 Schützen.


Preise:

Die ersten drei Schützen erhalten einen Pokal, die ersten sechs Schützen erhalten Sachpreise.


Alle Teilnehmer erhalten einen Preis.

  • Bei Gleichstand um die ersten drei Plätze erfolgt ein
    K.-o.-Stechen Trap – sportlich.
  • Wer mit der Einstellung seines Fotos im Internet oder Presse nicht einverstanden ist, meldet dass bitte bei der Anmeldung an.
  • Änderungen sind dem Veranstalter vorbehalten.

Meldeschluss: 28. Juli 2017

50 junge Nachwuchstalente starteten am vergangenen Samstag, 25.03.2017, auf der 7. NWAW-Junioren Trophy in Wilhelmshaven.

Zum Trainer-B-Leistungssportlehrgang Flinte des DSB haben sich vier Teilnehmer aus drei Bundesländern angemeldet

Im ersten Lehrgangsteil vom 20. bis 25. November 2016 im Schießsportzentrum und Olympiastützpunkt Suhl wurde das erste Modul der disziplinspezifischen Ausbildung unter Anleitung der beiden Bundestrainer Flinte, Axel Krämer und Uwe Möller, durchgeführt. Hierbei erlangten die Teilnehmer umfangreiches Wissen in Bezug auf Trainingsplanung, Trainingsgestaltung sowie Vertiefung der DSB-Technikmodelle unter Mitwirkung der Kaderschützen. Ein weiterer Baustein der Ausbildung war die biomechanische Leistungsdiagnostik unter Anleitung von Eberhard Nixdorf aus dem Olympiastützpunkt Frankfurt/Main. Der Abschluss dieser fünftägigen Spezialisierung/Weiterbildung wurde mit einer Prüfung am Freitag beendet. Alle Teilnehmer bestanden diesen Teil und wurden zum zweiten Modul vom 19. bis 25. Februar 2017 in Frankfurt/Main eingeladen. 

Hier wurden die angehenden B-Trainer in Sportbiologie, Sportpsychologie und weiteren Trainingsmethoden unterrichtet und weitergebildet. Auch dieser Ausbildungsteil endete mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung. Auch hier bestanden alle Teilnehmer die Prüfung. Wir wünschen den neuen DSB-B-Trainern für ihre sportliche Zukunft alles Gute. Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmals bei den beiden Bundestrainern Axel Krämer und Uwe Möller für ihre gute und überaus praxisnahe Ausbildung bedanken. 

 

 

Text und Foto: Thomas Möller 

Vom Frühjahrsparcours in Bad Belzig

Eine Woche früher als im letzten Jahr und eher ungemütliches Wetter. Dazu einige andere Wettkämpfe, die für Flintenschützen interessant sein können. Also nicht gerade die allerbesten Voraussetzungen für den diesjährigen Frühjahrsparcours in Bad Belzig. Dazu fehlten dann noch einige, die zwar gerne dabeigewesen wären, aber manchmal samstags das Geld erarbeiten müssen, das sie dann auf manchem Schießstand wieder loswerden ...

Am Samstag, dem 30. September 2017, findet auf dem Schießstand Gürather Höhe, 50181 Bedburg, das Bedburger Jagdschießen 2017 über 100 Wurfscheiben jagdlich Skeet und Trap sowie Compact Parcours statt. Ausrichter des beliebten Wettkampfes ist der Tontaubenschießverein St. Hubertus. Durch freundliche Unterstützung der Manfred Alberts GmbH, der Outdoorland GmbH und Waffen Berger sind 10.000 Schrotpatronen von Fiocchi und weitere Sachpreise „im Topf“. Weil unter allen Teilnehmern auch eine Verlosung stattfindet, dürfen sich nicht nur Sieger und Platzierte auf Preise freuen. Die Wertung geschieht in vier Klassen. Eine besondere Attraktion ist die Mixed-Wertung, in der eine Schützin und ein Schütze an den Start gehen. Eine frühzeitige Anmeldung empfiehlt sich, denn die Teilnehmerzahl ist auf 48 Startplätze begrenzt. Die Gastronomie im Clubhaus sorgt für das leibliche Wohl der Gäste. 

Anmeldung bis zum 15. August 2017 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infos:
www.TTSV-Bedburg.de

Wurmaschine mitnehmen

Am 6. Und 7. Mai findet auf dem Dornsberg der Promatic-Cup statt. Es werden 200 Tauben beschossen und für die Sieger stehen wertvolle Sachpreise zur Verfügung. Für alle Anwesenden findet eine Verlosung statt. Das Startgeld liegt bei 120 Euro für Dornsberger und bei 180 Euro für Gäste. 

Viel Spaß am Jahresende

Die Betreiber des Schießplatzes Bad Belzig dachten sich wohl, dass einen Tag vor Silvester doch noch nicht alle ihren Silvesterkarpfen gekauft haben. Jedenfalls hatten sie zum Winterparcours geladen und 35 Schütz(inn)en waren am 30. Dezember dem Ruf gefolgt. Hauptpreise: drei sehr ordentliche Karpfen.

WTC Oldenburger Münsterland

Begründung der Jury:

Die Jury der „Nord-West Allianz Wurfscheibe“ freut sich darüber, den „NWAW – Fair Play Preis 2016“ an Marius Kraatz
(19 Jahre) vom WTC Oldenburger Münsterland zu vergeben.

Traditionell zu Beginn des neuen Jahres hatte der Sächsische Jagd- und Schützenverein die Flintenschützen zum mittlerweile 24. Neujahrspokal auf die Schießsportanlage Großdobritz in der Nähe der Porzellanstadt Meißen eingeladen. In diesem Jahr waren es zwei Damen und 26 Herren, die bei der „Fünf-Chancen-Tournee“ an den Start gingen, dazu kamen noch 17 Starter, darunter eine Dame, die den Mixwettkampf mit Kurzwaffe und Büchse bestritten.

Vor sechs Jahren startete Frankonia das Projekt Z-Gun. Der Anfang war schwierig, da man zum einen gegen die starken Marken aus Deutschland, Belgien und Italien ­antreten musste und zum anderen hatte man es mit einer ramponierten Marke zu tun.

Traditionswettkampf in Schweinnitz

(hjr) Einer schönen Tradition folgend lud die Schützengilde „St. Hubertus“ e. V. am 9. Oktober wieder zum Schießen um den „Schweinitzer Keiler“ auf die Jagd- und Schießsportanlage Anhalt nach Schweinitz (s. dieflinte, Heft 4/2016). Trotz verschiedener Veranstaltungen am gleichen Wochenende war doch eine stattliche Starterzahl zusammengekommen. Vielleicht auch bedingt durch die Tatsache, dass die wenigsten Ein-Tages-Wettkämpfe an einem Sonn­tag stattfinden. In Schweinitz schon. Und so nutzten einige die Gelegenheit zur Teilnahme an zwei Wettbewerben am gleichen Wochenende.